Beratungsbesuche für Pflegegeldbezieher nach § 37 Abs. 3 SGB XI

Alle Pflegegeldbezieher sind verpflichtet, jährlich 2x  (bei Pflegestufe I und II) oder  4 x (bei Pflegestufe III) einen Beratungsbesuch in der häuslichen Umgebung des Pflegebedürftigen von einem Pflegedienst abzurufen, nur dann wird das Pflegegeld ohne Kürzung und kontinuierlich weiter gezahlt.

Bei Vorliegen einer „eingeschränkten Alltagskompetenz“ mit der sogenannten Pflegestufe 0 können diese Besuche ebenso (2 x jährlich) abgerufen werden, sind hier aber nicht verpflichtend.

In diesen Besuchen geht es um die Sicherstellung der Pflege in den verschiedensten Bereichen für den Pflegestufeninhaber. Qualifizierte und berufserfahrene Pflegefachkräfte geben den Pflegepersonen Tipps und Ratschläge, wie  die Pflege und Versorgung sicher und ohne Gefährdung gestaltet werden kann, leiten auf Wunsch praktisch an und beraten zu weiteren Hilfsangeboten, Hilfsmitteln und Entlastungsmöglichkeiten.

Für diese Besuche vereinbaren sie bitte einen Termin mit uns, gern auch außerhalb üblicher „Bürozeiten“.